Hände und Füße

Anzahl der Produkte: 33

Entdecke die Geheimnisse der Hand- und Fußpflege

Ist deine Haut an den Händen und Füßen trocken, unangenehm und gerötet? Das ist ein Zeichen dafür, dass sie Pflegeprodukte für Hände und Füße benötigt. Finde heraus, welche für dich am besten geeignet sind.

Welche Faktoren beeinträchtigen den Zustand der Haut an Händen und Füßen negativ?

Nicht nur die Gesichtshaut, sondern auch die Haut an Händen und Füßen benötigt tägliche Pflege. Leider vergisst man das leicht im Trubel des Alltags. Es kommt vor, dass erst beim Ausziehen der Handschuhe und dem Wechsel von Winterstiefeln zu offenen Schuhen sichtbar wird, wie schlecht der Zustand von Händen und Füßen ist. Um solche Situationen zu vermeiden, kümmere dich jeden Tag um deine Haut - unabhängig von der Jahreszeit.

Negative Auswirkungen auf die Haut an Händen und Füßen haben Faktoren wie: hohe und niedrige Temperaturen, starker Wind und Sonneneinstrahlung. Doch nicht nur sie können Ursache für Probleme mit trockener, rauer und gereizter Haut sein. Zu den weiteren Faktoren gehören:

  • trockene Luft,
  • häufiges Händewaschen,
  • Reinigungsmittel,
  • Luftverschmutzung,
  • Stress,
  • ungesunde Ernährung,
  • Rauchen,
  • übermäßiger Alkoholkonsum,
  • Schlafmangel,
  • unsachgemäße Pflege,
  • Krankheiten.

Einige dieser Faktoren kannst du eliminieren, da sie deinen Lebensstil betreffen. Du kannst deine Ernährung verbessern (reich an Antioxidantien, die die Hautzellen vor Schäden durch freie Radikale schützen, sowie ungesättigte Fettsäuren, die den Hautfeuchtigkeitshaushalt wiederherstellen), für ausreichend Schlaf sorgen, Möglichkeiten zur Stressbewältigung suchen (z.B. Yoga, Atemübungen) und den Kampf gegen Sucht aufnehmen.

Ist deine Haut an Händen und Füßen immer noch trocken, rau und gereizt? Dann suche nach der Ursache des Problems. Es könnte sich lohnen, Untersuchungen durchzuführen und deinen Gesundheitszustand zu überprüfen. Hormonelle Störungen (wie bei Schilddrüsenunterfunktion oder polyzystischem Ovarialsyndrom) sowie Allergien können zu einer Verschlechterung des Hautzustands beitragen.

Probleme mit trockener, unangenehm anzufassender und geröteter Haut können auch auf falsche Pflege zurückzuführen sein. Die Grundlage sollte die regelmäßige Verwendung von Pflegeprodukten für Hände und Füße sein. Worauf sollte man noch achten?

Hand- und Fußpflege - 10 Prinzipien, die es zu beachten gilt

Was sind die wichtigsten Prinzipien der Hand- und Fußpflege? Hier sind 10, an die du dich im Alltag erinnern solltest.

  1. Wasche deine Hände mit lauwarmem Wasser. Verwende ein sanftes, für empfindliche Haut geeignetes Seife, das Inhaltsstoffe enthält, die nicht nur die Hände nicht austrocknen, sondern sie auch pflegen. Dazu gehören unter anderem Reiskeimöl, Sheabutter und Kakaobutter.
  2. Trage mehrmals täglich (am besten nach jedem Waschen) Feuchtigkeitscreme auf deine Hände auf.
  3. Führe mindestens einmal pro Woche ein Peeling für Hände und Füße durch. Nach dem Peeling greife zu einer Maske, die die Haut zusätzlich pflegt. Eine praktische Lösung sind Pflegeprodukte für Hände und Füße vom Typ 2-in-1. Ein Beispiel ist die glättende Behandlung Sweet Banana von Perfecta - in einer kleinen Packung findest du sowohl ein Peeling als auch eine Handmaske. Die enthaltenen Inhaltsstoffe (u.a. Sheabutter, Glycerin, Rizinusöl) bilden eine schützende Schicht auf der Haut, pflegen, beruhigen und erweichen sie.
  4. Trage Handschuhe, um die empfindliche Haut der Hände vor Kälte und Wind zu schützen. Denke auch an Schutzhandschuhe, wenn du dich an die Reinigung des Hauses machst oder Kontakt mit Chemikalien bei der Arbeit hast.
  5. Verwende Produkte mit UV-Filtern, die die Haut vor schädlicher UV-Strahlung schützen.
  6. Trockne deine Füße nach dem Bad gründlich ab.
  7. Trage mindestens zweimal täglich feuchtigkeitsspendende Fußcreme auf.
  8. Gönne dir gelegentlich ein entspannendes Fußbad mit Zusatz von Badesalz, das nicht nur beim Entspannen hilft, sondern auch die Haut pflegt.
  9. Entferne Hühneraugen und Hornhaut mit speziellen Cremes, Flüssigkeiten oder Pflastern, die verhornte Haut erweichen.
  10. Mache regelmäßig Maniküre und Pediküre.

Pflegeprodukte für die tägliche Handpflege

Welche Pflegeprodukte für die Handpflege sind die besten für dich? Bei der Suche nach Antworten auf diese Frage solltest du vor allem die Bedürfnisse deiner Haut berücksichtigen. Überlege außerdem, welche Produkte dir die tägliche Pflege erleichtern.

Cremige Mousse mit süßem, fruchtigem Duft und veganer Formel

Cremige Mousses sind Pflegeprodukte, die die regelmäßige Feuchtigkeitsversorgung der Hände für dich nicht lästig machen. Im Gegenteil - der süße, fruchtige Duft und die leichte Moussen-Konsistenz verwandeln die tägliche Pflege in einen Moment der Entspannung.

Die Mousses von Perfecta zeichnen sich nicht nur durch ihren überwältigenden Duft und die innovative Konsistenz aus. Ihre Stärken sind auch die vegane Formel und sorgfältig ausgewählte Inhaltsstoffe.

  • Sweet Banana enthält Glycerin, Macadamiaöl und Allantoin, die der Haut den richtigen Feuchtigkeitsgehalt zurückgeben, Wasserverlust aus der Hornhaut verhindern und Irritationen lindern.
  • Jasmine Flower - das Geheimnis der blumigen Pflege liegt im Jasminmazerat, das reich an ungesättigten Fettsäuren und Vitamin E ist, sowie in Arganöl, das die Haut der Hände pflegt, regeneriert und erweicht.

Silikon-, Paraffin-, Öl-, Glycerin-"Handschuhe"

Wenn deine Haut an den Händen sehr trocken, unangenehm und gereizt ist, gibt es nichts mehr zu warten. Schnelles Handeln ist erforderlich! Die Produkte von Perfecta Extra Oils und Total S.O.S helfen dir, deine Haut schnell zu befeuchten und zu glätten und Irritationen zu lindern.

Die Auswahl an Produkten dieser Serie ist sehr groß. Du wirst leicht das finden, das am besten zu deinen aktuellen Bedürfnissen passt:

All diese Kosmetika spenden nicht nur Feuchtigkeit, regenerieren und pflegen die Haut der Hände. Es ist auch wichtig, dass sie die Haut wie Handschuhe vor schädlichen Einflüssen schützen. Dadurch besteht ein geringeres Risiko, dass Sie bald wieder gegen trockene, raue und gereizte Haut an den Händen kämpfen müssen.

Kosmetika, mit denen Sie das Problem trockener und rissiger Fersen loswerden

Sie wissen bereits, wie Sie sich um Ihre Hände kümmern können, aber wenn es um die Pflege von Händen und Füßen geht, gibt es noch eine weitere Frage zu besprechen. Wie pflegt man die Haut der Füße und wird das Problem trockener und rissiger Fersen los?

Peelingsocken als effektive Methode zur Entfernung abgestorbener Haut

Wenn Sie möchten, dass Ihre Füße glatt sind, sollten Sie regelmäßig abgestorbene Haut entfernen. Dabei helfen Ihnen Fußpeelings, aber nicht nur. Eine innovative Lösung sind Peelingsocken.

Zu diesen Produkten gehören die Peelingsocken von Perfecta Pharmacy, die Glykol- und Milchsäuren enthalten. Ihre Wirkung besteht darin, die Bindungen zwischen den Keratinozyten zu schwächen und somit neue Hautschichten freizulegen.

Es handelt sich um Säuren, die nicht nur abgestorbene Haut effektiv entfernen, sondern auch dazu beitragen, den Hauterneuerungsprozess zu beschleunigen und der Haut einen angemessenen Feuchtigkeitsgehalt zurückzugeben.

Ihre feuchtigkeitsspendende Wirkung wurde durch die Zugabe von Glycerin verstärkt, das Wasser in der Haut bindet. Dadurch wird die Haut der Füße angemessen mit Feuchtigkeit versorgt und bleibt weich.

Darüber hinaus enthalten die Peelingsocken von Perfecta Pharmacy wertvolle pflanzliche Extrakte. Der aus Avocado gewonnene Extrakt ernährt und stärkt die Haut und beschleunigt deren Regenerationsprozess. Der Extrakt aus Pfefferminzblättern erfrischt angenehm und hilft, das Gefühl müder Füße loszuwerden.

Harnstoffcremes

Harnstoff nimmt einen wichtigen Platz in der Pflege von Händen und Füßen ein. Dies liegt an seinen starken feuchtigkeitsspendenden, glättenden und erweichenden Eigenschaften. Aufgrund dieser Wirkung sollten Sie Cremes, die ihn mindestens zweimal täglich enthalten, verwenden.

Wo finden Sie diesen wertvollen Inhaltsstoff? Sie finden ihn in:

Rosmarin, Kakaobutter, pflanzliche Öle – natürliche Inhaltsstoffe, um sich um die Füße zu kümmern

Sie setzen auf natürliche Pflege? Dann sind Produkte, die pflanzliche Inhaltsstoffe enthalten, eine gute Wahl für Sie.

Ein Beispiel hierfür ist Celia Kollagen Fußcreme mit Rosmarin. Der darin enthaltene Rosmarinextrakt erfrischt angenehm und beruhigt Reizungen. Die Kakaobutter hilft, das Problem trockener Fußhaut zu lösen.

Achten Sie auch auf Produkte, die pflanzliche Öle enthalten. Eines davon ist das "Gold Marokkos", auch bekannt als Arganöl. Es eignet sich sowohl zur Pflege der Füße als auch der Hände, da es starke feuchtigkeitsspendende Eigenschaften hat.

pixel